Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) kommt!

Kommt sie oder kommt sie nicht? Gar nicht so einfach, bei der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) den Überblick zu behalten! Ist ihre Einführung doch schon einige Male verschoben worden, weil Ärzte und Unternehmen schlicht technisch noch nicht ausreichend vorbereitet waren.

Wann ist es denn nun soweit?

Damit Sie beim „gelben Schein“ nicht Rot sehen, haben wir also einfach mal die wichtigsten Inhalte und Fristen zum Thema „eAU“ zusammengestellt:

Das ist die Grundlage: Wie Sie sicherlich bereits wissen, gelten seit 01. Oktober 2021 neue Vorschriften im Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG). Dazu zählt auch, dass Vertragsärzte Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (AU) nur noch digital an die Krankenkassen übermitteln – aus AU wird eAU.

Ein Thema, das auch Personalabteilungen betrifft! Denn Sie als Arbeitgeber werden (so der aktuellste Stand heute) ab 01. Januar 2023 in das elektronische Verfahren miteinbezogen. Ab diesem Datum müssen Arbeitgeber, wenn sich Arbeitnehmer:innen krank melden, die Information über die Arbeitsunfähigkeit selbst bei der zuständigen Krankenkasse elektronisch anfordern. Damit dieser Abruf der AU bei der Krankenkasse überhaupt möglich ist, benötigen Arbeitgeber als „Auslöser“ zuvor eine elektronisch erfasste Krankmeldung.

… und bis dahin? In der Übergangszeit bis Ende Dezember wird den Versicherten noch der „gelbe Schein“ durch den Arzt ausgehändigt, den sie dann an ihren Arbeitgeber weitergeben. Parallel übermittelt der Arzt die AU-Daten digital an die Krankenkasse.

Mit dem neuen Verfahren macht Ihre HR-Abteilung also auch einen großen Schritt Richtung Digitalisierung und papierarmes Büro. Doch auch die anderen Beteiligten profitieren von den so optimierten Prozessen, mit folgenden Vorteilen:

  • Mehr Tempo: Die elektronische AU wird schneller und sicherer an Arbeitgeber und Krankenkassen übermittelt. 
  • Mehr Sicherheit: Für Versicherte entfällt die Pflicht, ihre AU wie bisher selbst weiterzuleiten an ihren Arbeitgeber und ihre Krankenkasse.
  • Bessere Dokumentation: Durch die digitale Übermittlung wird eine lückenlose Dokumentation bei den Krankenkassen sichergestellt, was zu korrekten Zahlungen im Fall von Krankengeld führt.

Ganz schön praktisch: eAU + MyServiceportal = MSP.eAU

Noch smarter läuft der Prozess, wenn alle Daten gleich online für alle Beteiligten am richtigen Ort bereitliegen – wie etwa in der Plattform MyServicePortal von VRG HR, eine webbasierte, mehrmandantenfähige Lösung, die personalabrechnungsrelevante Daten erfasst und bereitstellt.

Rechtzeitig zum Start der eAU wird das neues Modul MSP.eAU zusammen mit unserer Abrechnungs-Lösung PROVIA dazu beitragen, Arbeitgeber bei der Erfassung der Krankmeldungen zusätzlich zu entlasten, entweder durch Mitarbeiter selbst oder auch zentral durch die Personalabteilung.

Und: Auch die anschließenden Krankenkassenrückmeldungen können dann über eine Ansicht für Mitarbeiter und die Personalabteilung bereitgestellt werden. Klingt nicht nur einfach, sondern ist es auch, denn MyServicePortal ist für PROVIA ganz fix angebunden.

Wie wäre es also, wenn Sie die Zeit bis zur endgültigen Einführung der eAU einfach nutzen, um auch andere Services „auf digital“ umzustellen? Denn damit schalten Sie nicht nur beim „gelben Schein“, sondern auch in Sachen Digitalisierung weiter auf „Grün“!

Newsletteranmeldung

Neuigkeiten und Tipps
rund um HR-Themen

Möchten Sie genauer wissen, was MSP so kann?

  • Digitale Gehaltsnachweise direkt auf Mobile Devices & PC
  • Gehaltsnachweise filtern, sortieren und anzeigen
  • Firmenbezogene Abrechnungsdokumente digital archivieren

Zum Video

Mehr aus unserem Blog

VRG HR Blog_Personalentwicklung

vrg-gruppe

Erfolgreich durch Personalentwicklung - Höher, schneller, weiter …

Wie Sie mit den richtigen Personalentwicklungsmaßnahmen gute Talente fördern und halten.

VRG HR Blog_Payroll Outsorcing

vrg-gruppe

Tag der Hängematte - 5 gute Gründe für Payroll Outsourcing

Wir stellen Ihnen gleich 5 gute Gründe und Vorteile von Outsourcing vor.

VRG HR Blog_Resilienz

vrg-gruppe

Wie HR dazu beitragen kann, Ihr Unternehmen resilienter zu machen

Was genau können Sie dafür tun, dass Ihre Führungskräfte und Angestellte zufrieden(er) bleiben?

VRG HR Blog_Arbeitsbedingungenrichtlinie

vrg-gruppe

Achtung: Ab August müssen viele Arbeitsverträge angepasst werden!

Was gilt ab August für neue und alte Arbeitsverträge? Das sollten Sie beachten.

VRG HR Blog_Mindestlohnerhöhung

vrg-gruppe

Die Mindestlohnerhöhung kommt!

Das ändert sich im Rahmen der Mindestlohnerhöhung – und diese Ausnahmen gibt es.

VRG HR Blog_HR-Kostentreiber

vrg-gruppe

„Hilfe, wie reduziere ich meine Kosten im HR?!“

Wissen Sie, was Ihre HR-Kosten in die Höhe treibt? So können Sie Kosten reduzieren.

Mitarbeiterzufriedenheit Interview Katrin Vahlenkamp

vrg-gruppe

Mitarbeiterzufriedenheit: Worauf es heute wirklich ankommt

Personalleiterin Katrin Vahlenkamp verrät Ihnen, wie Sie Ihre Mitarbeiterzufriedenheit steigern.

Nachhaltigkeit und unkomplizertes Abrechnen von Geschäftsreisen

vrg-gruppe

Geschäftreisen nach Corona – "Zoomst Du noch oder fliegst Du schon wieder?"

Wie lassen sich Reisen nachhaltig gestalten und unkompliziert abrechnen?

Dienstreisen nach Großbritannien

vrg-gruppe

Großbritannien-Dienstreisen seit dem Brexit – das sollten Sie wissen

Erfahren Sie, welche Regelungen speziell für Dienstreisen nach Großbritannien gelten.

Mehrwertsteuersätze Dienstreisekostenabrechnung

vrg-gruppe

Noch immer Corona, trotzdem zurück zu den alten Steuersätzen

Für die Reisekostenabrechnung gelten verschiedene Steuersätze. Wir sagen Ihnen, welche.

Talente finden Interview HR-Expertin Anneke Behrens

vrg-gruppe

Von Active Sourcing bis Zusammen feiern: Wie finden Unternehmen heute neue Talente?

HR-Expertin Anneke Behrens verrät Ihnen, wie Sie als Unternehmen im "War for Talents" bestehen.

Digitalisierung in der Personalabteilung

vrg-gruppe

Keine Angst vor Digitalisierung! So machen Sie HR zum Vorreiter

Werden Sie als HR-Experte zum Gestalter und entlasten Sie sich von zeitraubenden Tätigkeiten.

Haben Sie Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter.


Sebastian Vornweg
Vertriebsleiter

Telefon: 0441 3907-114
E-Mail: sebastian.vornwegvrg.de

Haben Sie Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter.