Die wichtigsten Technologie Trends 2023

Zwischen Optimierung und Innovation

Wagen Sie mit uns einen Blick in die Zukunft – genauer gesagt: auf die Technologie Trends des Jahres 2023. Die gibt wie für jedes Jahr, mit Spannung erwartet, die US-amerikanische Unternehmensberatung Gartner Inc. heraus, die auf Marktforschungsergebnisse und Analysen zur IT-Entwicklung spezialisiert ist. Laut Gartner lassen sich alle Trends im Wesentlichen drei Bereichen zuordnen: Optimierung, Skalierung oder Pionierarbeit. Diese Aspekte sollen Unternehmen dabei unterstützen Betrieb, Ausfallsicherheit oder das Vertrauen in IT zu optimieren. Doch über allem stehe inzwischen das Thema „Nachhaltigkeit“: Nach Gewinn und Umsatz folgen heute ökologische und soziale Komponenten direkt an nächster Stelle.

Betrachten wir die drei Bereiche etwas genauer:
 

1. Optimierung

  • Digitale Immunsysteme

Laut Gartner sind 76 Prozent der Teams, die für digitale Produkte verantwortlich sind, auch für den Umsatz verantwortlich. Die konventionelle Softwareentwicklung erschwert allerdings die Entwicklung von Systemen, die skalierbar, sicher und stabil sind. Das Konzept der digitalen Immunität setzt genau hier an: Es führt moderne Praktiken der Anwendungsentwicklung zusammen. So wird die Widerstandsfähigkeit von Anwendungen verbessert, bei gleichzeitiger Risikominimierung sowie Erhöhung der Kundenzufriedenheit.

  • Angewandte Beobachtbarkeit (Observability)

Das Konzept der angewandten Beobachtbarkeit geht Hand in Hand mit der digitalen Immunität. Es geht dabei um das Sammeln von Daten: Daten über getroffene Entscheidungen, Daten über den Kontext, in welchem diese Entscheidungen getroffen wurden, und Daten aus Analysen. Sie sollen dabei helfen, geschäftswertorientierte Entscheidungen zu treffen.

  • Vertrauens-, Sicherheits- und Risikomanagement für KI

Die meisten KI-Modelle gehen nach wie vor nicht in Produktion – aus Gründen mangelnden Vertrauens sowie Problemen mit Sicherheit und Datenschutz. Um das Vertrauen in KI zu verbessern, sollten Unternehmen erklären können, warum ein Computer welche Entscheidung getroffen hat. In einem nächsten Schritt solle der Einsatz adverser KI folgen: Es wird ein Modell generiert, das ein anderes trainiert. Neben diesen Faktoren seien die Einhaltung ethischer Richtlinien sowie ein starker Datenschutz notwendig.
 

2. Skalierung

  • Industrielle Cloud-Plattformen

Gartner prognostiziert, dass bis zum Jahr 2027 über 50% aller Unternehmen Cloud-Plattformen nutzen werden. Modelle wie Software-as-a-Service (SaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Infrastructure-as-a-Service (IaaS) bieten branchenspezifische modulare Funktionen, wie etwa Agilität, Innovation und kürzere Markteinführungszeiten. Unternehmen können sie als Bausteine nutzen, um einzigartige und differenzierende Geschäftsvorhaben zu realisieren.

  • Platform Engineering

Platform Engineering umfasst den Aufbau und Betrieb interner Self-Service-Entwicklerplattformen, u.a. für die Softwarebereitstellung. Ziel ist die Optimierung der Erfahrungen der Entwickler. Laut der Prognosen von Gartner werden bis 2026 rund 80% der Softwareunternehmen Plattform-Teams einrichten und 75% dieser Teams Self-Service-Portale für Entwickler betreiben.

  • Skalierung mit WLANs

Eine der Trendprognosen von Gartner besagt, dass bis 2025 rund 60% der Unternehmen fünf oder sogar mehr drahtlose Technologien nutzen werden.

Newsletteranmeldung

Neuigkeiten und Tipps
rund um HR-Themen

10 HR-Trends 2023

Was kommt, was bleibt für Personaler wichtig?

Kommen Sie mit uns auf eine kleine Reise in die nahe Zukunft: Wir beleuchten für Sie die wichtigsten HR-Trends 2023. Und wir sind gespannt, was Sie und uns im kommenden Jahr an aktuellen Trends,  spannenden Herausforderungen und neuen Perspektiven erwartet.

Zum Download

Pionierarbeit

  • Metaverse

Zwar stehen viele dem Metaverse noch skeptisch gegenüber, jedoch kann es dazu genutzt werden, etwa die Kundenbetreuung zu verbessern – zum Beispiel durch den Einsatz von Avataren oder Chatbots. Ein weiteres Beispiel ist Augmented Reality für die Optimierung der Shopping Experience. Übrigens erwarten laut Gartner gar 51% der Generation Z, dass Augmented Reality verstärkt bis 2025 zum Einsatz kommen wird.

  • Super-Apps

Neue Wege zur Kundenansprache bieten nach Gartner sogenannte Super-Apps. Diese vereinen einige der Funktionen einer normalen App mit den Eigenschaften einer App-Plattform und eines Ökosystems und bietet auch eine Plattform für Dritte, die darauf ihre eigenen Apps entwickeln und veröffentlichen können. Gartners Prognose sieht bis 2027 mehr als 50% der Weltbevölkerung als aktive Nutzer mehrerer Super-Apps.

  • Adaptive KI

Adaptive KI-Systeme trainieren Modelle permanent neu und lernen in Entwicklungsumgebungen auf der Basis neuer Daten, um sich schnell an die Veränderungen in der Welt anzupassen. Dabei nutzen sie Echtzeit-Feedback, um ihr Lernen dynamisch zu entwickeln. Deshalb sind sie insbesondere bei schnellen Veränderungen der Umwelt oder sich anpassende Unternehmensziele geeignet.

  • Das Thema Nachhaltigkeit

Laut Gartner geht es hierbei nicht nur um Umweltschutz, sondern der Mensch mit seinen Bedürfnissen steht genauso im Fokus, also die sozialen Aspekte eines Unternehmens, wie etwa Diversität, Gleichberechtigung und Mitspracherechte. Trotzdem spielt die IT insbesondere bei Umweltfaktoren eine übergeordnete Rolle, so auch beim Thema Energiereduzierung bei IT-Diensten oder die Rückverfolgbarkeit von erneuerbaren Energien. Unternehmen sollten diesen Aspekten Rechnung tragen und evaluieren, was für ihren Betrieb realisierbar ist. Ökologie und Soziales sind – wie eingangs bereits erwähnt – laut Gartner direkt an dritter Stelle nach Gewinn und Umsatz anzusiedeln, was sie so enorm wichtig für alle Unternehmen macht, die in der Zukunft bestehen wollen. Und die Zukunft ist – genau – jetzt!
 

Quellen:

• https://www.netzwoche.ch/news/2022-10-18/gartner-zeigt-strategische-tech-trends-fuer-2023 (Zugriff im Dezember 2022)
• https://www.cio.de/a/die-wichtigsten-tech-trends-2023,3694677#:~:text=Gartners%20strategische%20Tech%2DTrends%20f%C3%BCr,wichtigsten%20IT%2DTrends%20f%C3%BCr%202023.(Zugriff im Dezember 2022)

Newsletteranmeldung

Neuigkeiten und Tipps
rund um HR-Themen

Mehr Artikel

Haben Sie Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter.


Sebastian Vornweg
Vertriebsleiter

Telefon: 0441 3907-114
E-Mail: sebastian.vornwegvrg.de

Haben Sie Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter.